Aktuelles 2019

Tag der offenen Tür 2019

Bilder vom Tag der offenen Tür

_________________________________________________________________________

Tag der offenen Tür - 28. September 2019
Gemeinsam haben wir es geschafft!


Die Alpakamama Bibiane gehört nun zu uns und kann bei ihrem kleinen Mädchen Benita bleiben. Aber eines nach dem Anderen, zur Vorgeschichte:


Das Alpakababy Benita und ihre Mama Bibiane kommen eigentlich aus einem Zuchtbetrieb, in dem Benita auch zur Welt gekommen ist. Leider hat sich Benita dort kurz nach ihrer Geburt verletzt, weshalb auch ihr rechtes hinteres Bein amputiert werden musste. Darum musste Benita auch von dort weg. Zum Glück haben wir - die Esperanzianer - davon erfahren. Die beiden hatten sofort unser Herz erobert und wir haben sie liebevoll bei uns aufgenommen. Mama Bibiane hätte nach ca. einem halben Jahr, wenn Bibiane sie nicht mehr so braucht, zurück in den Zuchtbetrieb müssen. Nun, die einzige Möglichkeit, die beiden nicht trennen zu müssen bestand darin, dass Esperanza Bibane kauft ...

Das Ziel, die notwendige Summe durch den Verkauf von eigenen Alpakaprodukten (Wolle, Schuheinlagen, Hauben, Alpakawollseifen) und Bastelwerken unserer Kinder und Jugendlichen (Kräuterkissen mit hofeigenen Kräutern, Lesezeichen mit Federn unserer Hühner und Enten) und Spenden, wurde durch die tatkräftige Unterstützung von LA Anton Erber mit seinem Palatschinkenwagen und eine großzügige Spende von unserem Bürgermeister Walter Seiberl als Privatmann noch am Tag unseres Hoffestes erreicht!

Wir konnten es kaum glauben, der Jubel war großartig, die Freude kaum zu beschreiben! Es ist eine unbezahlbare Erfahrung mit einem Wesen mitzufühlen, sich für etwas einzusetzen, das unsere tatkräftige Hilfe braucht – und damit Erfolg zu haben.

Danke an unsere großartigen Kinder und Jugendlichen,
danke an all unser Gäste an diesem Tag,
gemeinsam kann man so viel erreichen!

_________________________________________________________________________

Green Care Hoftafelverleihung

am Tag der offenen Tür

„Pionierbetrieb erhält Green Care Zertifizierung"

green care hoftafel

Foto (v.l.): DI Petra Scholz-Simmel (Geschäftsführerin LEADER - Region Mostviertel-Mitte), Mag. Silvia Moser (Landtagsabgeordnete),Dir. DI Elfriede Schaffer, MSc (Vorstandsmitglied Green Care Österreich), ÖKR Theresia Meier (Vizepräsidentin Landwirtschaftskammer NÖ), Mag. Martina Kotzina (Esperanza), Ulrike Königsberger-Ludwig (Landesrätin), Anton Erber, MBA (LandtagsAbg), Mag. Nicole Prop (Geschäftsführerin Green Care Österreich), Dr. Josef Hainfellner (Green Care Bundeslandkoordinator NÖ), Walter Seiberl (BGM)

icon   Green Care Presseinformation

_________________________________________________________________________

Tierschutzvolksbegehren

Am Infostand des TSVB konnten am Tag der offenen Tür Informationen über das aktuelle Tierschutzvolksbegehren eingeholt werden

tierschutzvolksbegehren

Tierschutz ist ein Volksbegehren

_________________________________________________________________________

Bildungszentrum Gaming

Herzlichen Dank an Dir. Grünsteidl und die SchülerInnen der LFS Gaming für die tolle Unterstützung an unserem Tag der offenen Tür.

LFS Gaming

_________________________________________________________________________

green_care

Esperanza hat am 28.03.2019 das Green-Care-Zertifikat erhalten

Unser Angebot der tierunterstützten Pädagogik, unsere individuellen Beschäftigungsmöglichkeiten für Jugendliche und nicht zuletzt unser Wohnangebot entspricht den Qualitätskriterien der österreichischen Green-Care Betriebe. Esperanza gehört nun also auch zu den „Green Care Orten - Wo Menschen aufblühen“. Wir freuen uns über die erfolgreiche Zertifizierung.
_________________________________________________________________________

Esperanza ist neue Einsatzstelle für das Freiwillige Umweltjahr

Esperanza ist ab 2019 Einsatzstelle für das Freiwillige Umweltjahr. Für die Dauer von 6 bis 12 Monaten können uns Freiwillige ab 1. September 2019 bei unserer abwechslungsreichen Arbeit am Hof unterstützen und ein neues Arbeitsfeld kennenlernen. Das freiwillige Umweltjahr wird von der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP betreut und organisiert. JUMP ist dabei die Schnittstelle zwischen Esperanza und Freiwilligem/r, begleitet den Lern- und Praxiserfahrungsprozess im Rahmen des freiwilligen Umweltjahres und wickelt dienstrechtliche Formalitäten ab. Das freiwillige Umweltjahr ist auch als Zivildienstersatz anrechenbar.
Wir freuen uns auf Bewerbungen, entweder bei JUMP oder direkt bei Esperanza unter:


_________________________________________________________________________


EU-LEADER-Förderung für unser Projekt
„Esperanza – Umsetzung eines neuen Nutzungs- und Raumkonzeptes“

Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung unseres neuen Raumnutzungskonzeptes mit Neubau unseres Stallgebäudes durch das EU-LEADER-Förderprogramm 2014 – 2020 und bedanken uns recht herzlich bei unseren FördergeberInnen, dem Projektauswahlgremium der LEADER-Region Mostviertel Mitte und dem Regionalmanagement Mostviertel-Mitte.

logos